1001 Nachbarschaft

Integration – Wunsch und Wirklichkeit
Sie sind keine Freunde und gehören nicht zur Familie. Und dennoch können sie uns den Alltag erleichtern oder das Leben bis zur Unerträglichkeit vermiesen: Unsere Nachbarn.
Ob Nothilfe in Krisenzeiten, kurzfristige Kinderbetreuung oder das Tragen der Einkaufstasche, die doch schwerer geworden ist als geplant – in der Nachbarschaft kann man schnelle Unterstützung oder auch ein freundliches Wort finden. Gute Nachbarschaften bieten Heimatgefühl und lehren Toleranz. Für manche werden zufällige Nachbarn auch zu Freunden oder zur Wahlfamilie, die da eigene Leben bunter und glücklicher machen.
Doch der Spagat aus Nähe und Distanz, aus Toleranz und Eigensinn gelingt längst nicht immer. Nachbarschaft kann nur dann funktionieren, wenn die Beziehungen im gegenseitigen Einvernehmen und vorurteilsfrei gepflegt werden. Wie kann ein gutes Miteinander und Zusammenleben in der Nachbarschaft und im Alltag mit Menschen anderer Nationalitäten gelingen?
Welche Bedeutung hat Nachbarschaft heute noch? Heute, wo viele Menschen ständig umziehen, ihre Mitmenschen kaum noch wahrnehmen oder Vorurteile und Ängste unser Nebeneinander prägen. Wer kennt seine Nachbarn heutzutage überhaupt noch? Wer macht sich die Mühe, mehr zu erfahren, wie der andere lebt. Wie kann Gemeinschaft gelingen, wenn auch die Herkunftsländer unserer neuen Nachbarn immer vielfälltiger werden?
Wir wünschen uns, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Ihre Meinung und Erfahrung ist uns wichtig!

Termine: mittwochs – Uhrzeit: 15:00 Uhr
30.01.; 27.02.; 10.04. und 08.05.2019

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen erhalten Sie im Begegnungszentrum. Gerne nehmen wir auch Anmeldungen unter Tel. 0231-33 64 60 entgegen.